Vita

Ich wurde im August 1987 in Erbach im Odenwald geboren; die erste Adresse meines Lebens war in der Häfnergasse in Michelstadt. An der Stadtschlule lernte ich Lesen und Schreiben, danach besuchte ich die Theodor-Litt-Schule und das Gymnasium Michelstadt, wo ich unter anderem eine Schülerzeitung („Mittelpunkt“) gründete.

Im Jahre 2004 erhielt ich nach Abschluss der 10. Klasse mit einem Stipendium der Deutschen Stiftung United World Colleges die Möglichkeit, die Oberstufe am United World College-USA im Bundesstaat New Mexico in den USA zu absolvieren und dort ein internationales Abitur zu machen. Als gerade 17-Jähriger fand ich mich so an einem Internat mit Mitschüler*innen aus über 90 Ländern wieder – als einer von zwei Deutschen. Diese frühe Möglichkeit, „über den Tellerrand“ hinauszublicken, nährte meine Fähigkeit, mich in Menschen mit verschiedenen sozialen Hintergründen hineinzuversetzen und dann gemeinsam Ziele zu erreichen. So war ich in dieser Zeit beispielsweise Mitglied einer Such- und Rettungsmannschaft („Search and Rescue“) und konnte dabei zur Rettung eines 70-jährigen Mannes beitragen, der sich verirrt hatte und sich bereits in einem kritischen Zustand befand.

Nach Abschluss des Abiturs zog es mich zurück in den Odenwald, wo ich meinen Zivildienst an der Heydenmühle am Otzberg ableistete, indem ich erwachsene Menschen mit Behinderung in ihrem Wohnbereich unterstützte. Eine wichtige Erfahrung für mich, wo ich das Gefühl hatte, der Gesellschaft, die mir so viele Möglichkeiten geboten hatte, etwas zurückzugeben.

Nach meinem Zivildienst begann ich ein Studium der Psychologie mit den Nebenfächern Umweltstudien und Spanisch an der Hochschule Middlebury College im US- Bundesstaat Vermont, das ich im Mai 2011 erfolgreich abschloss. An dieser Universität hatte ich gerade deshalb gerne studieren wollen, da ich mich dort interdisziplinär mit Umwelt- und Klimafragen beschäftigen konnte, die der „GRÜNE Faden“ meiner Ausbildung werden sollte.

Nach einem, sich direkt daran anschließenden, dreimonatigem Praktikum bei der Gesundheitsbehörde der Europäischen Kommission in Luxemburg begann ich im Herbst 2011 ein Masterstudium an der Geographie-Abteilung der Oxford Universität in Großbritannien mit dem Schwerpunkt Umweltpolitik. Ich wollte die größeren Zusammenhänge verstehen, in denen wir uns als Menschen bewegen. Daran schloss ich ab 2013 ein Promotionsstudium am Tyndallzentrum für Klimaforschung an der University of East Anglia in Großbritannien an.

Während ich meine Doktorarbeit fertig schrieb, fand ich im Herbst 2016 eine Anstellung am Institut für Politikwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt und konnte somit meine „Lehr- und Wanderjahre“ beenden. Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Klima-, Energie- und Umweltpolitik. In dieser Zeit forschte ich unter anderem zur Energiewende und managte – teilweise budgetverantwortlich – ein Forschungs-Netzwerk mit Kolleg*innen aus über 30 Ländern. Seit Herbst 2020 arbeite ich an diesen Themenbereichen an einem außeruniversitären Forschungsinstitut in Darmstadt, wo ich mich unter anderem mit der Klimaanpassung der hessischen Kommunen beschäftige.

Neben meiner beruflichen Arbeit kann man mich beim Badminton Spielen beim VfL Michelstadt treffen – 2018-2020 war ich dort auch gewählter Kassenprüfer des Hauptvereines. Ich bin verheiratet mit Nicole, die ich während eines Studienaufenthaltes in Chile kennen und lieben lernte. Vor etwa einem Jahr haben wir uns in der Kernstadt ein Haus gekauft, in dem wir nun gemeinsam leben. Seit 2015 bin ich Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen Michelstadt und war 2016-2018 Vorsitzender der Odenwälder Kreis-Grünen. Seit 2019 bin ich im Sprecher*innen-Team des Arbeitskreises Mobilität tätig, über den wir das e-Carsharing-Projekt in Michelstadt initiieren konnten – ein echtes Zukunftsprojekt!

Ich würde mich selbst als Macher bezeichnen mit Verständnis für die großen Herausforderungen unserer Zeit, basierend auf einem internationalen Erfahrungshintergrund. Ich habe mich bewusst entschieden, nach meiner Ausbildung wieder dauerhaft in meiner Heimatstadt, im wunderschönen Michelstadt zu leben. Natürlich war ich auch während meiner Studienzeiten regelmäßig vor Ort im Odenwald und die Kontakte blieben immer sehr intensiv. Jetzt möchte ich meine Erfahrungen, mein Fachwissen und meine Kraft und Energie als Bürgermeister für Michelstadt und seine Stadtteile einsetzen. Wenn wir jetzt die richtigen Weichen stellen, wird Michelstadt fit für die Zukunft sein und werden. Packen wir es gemeinsam an!

Ihr Dr. Jonas Schönefeld